FAQ zum Milan
FAQ zu MiNT und N.AES
FAQ zu MagiC
FAQ zur TV-Karte


FAQ zum Milan

q: Kann ich mit dem Milan mp3 abspielen?
a: Jein. Mit dem 060er Upgrade geht dies - und das sogar ruckelfrei. Ein 040er-Milan ist realtime dazu jedoch nicht in der Lage. Dann hilft es nur, in Aniplayer das MP3 als WAVE zu speichern und dieses abzuspielen. Zugegebenermaßen keine ideale Lösung, aber besser als keine.
Eine PCI-Soundkarte ist einer ISA-Karte in jedem Falle vorzuziehen, da sie den Bus weniger belastet.

q: Nach einem TOS-Update wird kein Gerät am SCSI-Bus gefunden. Warum?
a: Da der SCSI-Treiber sich im Flash-ROM befindet, wird er bei einem TOS-Update überschrieben. Um den SCSI-Treiber bei einem TOS-Update mit einzubinden, muß er im FLASH.PRG unter "Extensions" eingetragen werden.

q: Wie groß darf die maximale Partitionsgröße sein?
a: Unter TOS darf eine Partition maximal 1 GB groß sein. Wenn man unter MiNT oder MagiC mit anderen Datei-Systemen arbeitet, kann eine Partition auch größer sein.
Aber aufpassen: Die Bootpartition darf nur das TOS - Dateisystem enthalten und darf max. 1 GB groß sein.

q: Wie reagiert der Milan, wenn das TOS im Flash-ROM defekt ist?
a: Der Milan ab Bootblock 0.99.7 kann bei einem defekten TOS ein TOS von Diskette laden, ebenso kann man im Bootblock durch Drücken der Funktionstaste F9 ein TOS von Diskette laden.
Wichtig: Das TOS muß sich dazu als TOS.IMG auf einer HD-Diskette befinden und darf nicht fragmentiert sein (also TOS.IMG am besten auf eine neue oder frisch formatierte Diskette kopieren).
Bei einem Bootblock vor 0.99.7 hilft nur der Gang zum Händler.

q: Woher bekomme ich TOS-Updates?
a: TOS-Updates gibt es auf der Homepage von Michael Schwingen oder hier im Download-Bereich. Wer kein Internet hat (hm, wie könnte er dann das hier lesen?), dem sollte auch der jeweilige Händler weiterhelfen können.

q: Ich möchte unter MagiC Milan das SPINMAGC.XFS einsetzen, bekomme es aber nicht zum laufen.
a: METAXBS.PRG nach METAXBS.SYS umbenennen und gemeinsam mit SPINMAGC.XFS nach C:\GEMSYS\MAGIC\XTENSION kopieren. MetaDOS ist nun unter MagiC entbehrlich und kann aus der AUTOEXEC.BAT entfernt oder im AUTO-Ordner nach METADOS.PRX umbenannt werden. Nach einem Neustart des Rechners sollte das CD-ROM auf dem Desktop erscheinen.
Wichtig ist auch, das ein SCSI-Treiber vorhanden ist (z.B. im HD-Driver) und das dort die Laufwerks-ID des CD-ROM eingeschaltet ist.

q: Ich habe unter N.AES die Auflösung geändert und gespeichert, aber beim nächsten Start ist wieder die Auflösung von vorher aktiv, so daß ich sie jedesmal von Hand ändern muß. Kann man die Auflösung etwa nicht sichern?
a: Doch, aber das ganze ist leider etwas unglücklich gelöst in N.AES. Man muß zunächst in die gewünschte Auflösung wechseln, sodann das N_CHRES erneut aufrufen und dann den Button "aktuelle Auflösung sichern" anwählen.

q: Der Milan startet zwar korrekt, aber nach dem Start des MILANDRV.PRG kommt kein Bild bzw. Flimmern bzw. der Monitor zeigt eine Fehlermeldung an. Was ist denn jetzt schon wieder los?
a: Vermutlich schaltet der Grafikkarten-Treiber in eine für den Monitor zu hohe Auflösung. Einfach mal ohne MILANDRV.PRG booten und in der Datei C:\MVDI.CNF die letzte Zeile auf eine kleinere Auflösung stellen. Hilft auch das nicht, die Zeile mit Bandwidth in der MVDI.CNF suchen und den dortigen Wert auf eine kleinere Zahl stellen.

q: Kann ich ROM-Port-Module in meinem Milan nutzen?
a: Das sollte gehen, allerdings erst seit dem Bootblock 0.99.10. An einem Original-Atari muß man zunächst das Modul auslesen. Dann kann es vom Milan geladen werden und von Programmen genutzt werden. Ob das allerdings mit allen Modulen geht, kann ich nicht sagen.

q: Wie genau erkenne ich, ob mein Milan das Hardware-Problem hat oder nicht (SCSI- Sound-Problem)?
a: Es gibt mehrere Möglichkeiten, das herauszufinden:
  • Gleichzeitiges Abspielen von Sound und Zugriff auf ein SCSI-Gerät
  • Im MilanBlaster-ACC das VU Meter anschalten und auf ein SCSI-Gerät zugreifen
  • Die Fernsehkarte benutzen
Sollte sich der Milan bei einem der drei Dinge aufhängen, so muß die Milan-Hardware upgedatet werden.

q: Mein Milan läuft nicht richtig mit 30 MHz, mit 33 MHz läuft er gar nicht. Was jetzt?
a: Da hilft nur ein Bauteil weiter: 74ACT157 SO16, schmale Bauform. Dieses ist jetzt bei woller zu haben. Für nähere Informationen bitte direkt bei woller nachfragen.
Die ISA-Creative-Soundblaster-Karten laufen nicht mit 33 MHz!!!

q: Bei meinem Milan kann ich kein TOS oder Bootblock flashen. Die Aktion wird mit einer Fehlermeldung abgebrochen.
a: Bei den Milans der Serie 2000/2001 wurden neue Flash-ROMs verwendet. Für diese ist ein anderes Flash Programm nötig, da das alte auf AMD-Chips testet.

q: Der Bildschirm bleibt manchmal schwarz nach dem ersten Start des Milan. Warum? Was kann ich tun?
a: Keine Ahnung warum. Ich kenne keine Möglichkeit, es zu verhindern. Das einzige, was hilft, ist ein Reset des Milan, danach ist alles normal.

q: Ich habe Probleme mit NVDI auf dem Milan. Was muß ich tun, damit es dennoch funktioniert?
a: Man installiert NVDI wie gewohnt. Bevor man jedoch den Reboot auslöst, muß man im GEMSYS- Ordner die Dateien, die auf SYS enden, umbenennen, etwa in SYX. Dann ist auch NVDI uneingeschränkt auf dem Milan nutzbar.


FAQ zu MiNT und N.AES

q: Ich habe Probleme mit den seriellen Schnittstellen und HSModem. Was kann ich tun?
a: Es ist dringend zu empfehlen, HSModem nicht mehr zu verwenden. Stattdessen sollte man das uart.xdd (siehe Homepage von Frank Naumann) in den MINT oder MULTITOS-Ordner kopieren und alle Zeilen, die mit HSModem zu tun haben, aus der mint.cnf löschen. Auf jeden Fall benötigt man dann mindestens den Kernel 1.15.6ß.


FAQ zu MagiC

q: Wie benutze ich meine ISA-Netzwerkkarte unter MagiC?
a: Das Tool ISAPNP.PRG muß im AUTO-Ordner unbedingt vor MAGXBOOT.PRG stehen. Damit wird erreicht, daß z.B. Netzwerktreiber (wie das NE2000.PRG von Torsten Lang) die ISA-PNP-Karte finden.

q: Wie ist die Bootreihenfolge bei MagiC?
a: * GEMSYS/MAGIC/XTENSION
* AUTO
* GEMSYS/MAGIC/START


FAQ zur TV-Karte

q: Rentiert es sich, die Software für den Milan zu kaufen?
a: Ist man Besitzer eines PC, kann ich vom Kauf der Software nur dringend abraten. Sie ist unglaublich teuer und erfüllt gerade noch so ihren Zweck. Auf jeglichen Luxus muß man verzichten. Nicht einmal Clipping gibt es. Wer keinen PC hat, muß selber abwägen, ob es einem der Spaß wert ist. Die Software funktioniert durchaus, hat aber gravierende M„ngel und seit ihrer Ver”ffentlichung kein einziges Update gesehen.

q: Wie kann ich einen Screenshot des Fernsehbildes bekommen?
a: Im Augenblick ist das mit der GEM-TV-Software nicht möglich. Man muß also auf normale Screenshot-Programme zurückgreifen. Dabei gibt es allerdings das Problem, daß die meisten nicht mit mehr als 256 Farben zurechtkommen. In 256 Farben sollte man die Palette mitsichern. In jedem Fall sind Screenshots momentan eine sehr heikle Sache.
Es klappt jedoch relativ problemlos mit FunMedia von Patrick Eickhoff.

q: Kann ich eine Filmsequenz aufnehmen?
a: Ja und nein. Nein, weil die Software das nicht direkt unterstützt. Ja, wenn man FunMedia von Patrick Eickhoff hat. Das funktioniert aber nicht ganz so ideal, wie es sollte. Die Übertragung von Daten aus dem Grafikkarten-RAM in den Arbeitsspeicher scheint hierfür zu langsam zu sein. Ferner gibt es Probleme beim gleichzeitigen Aufnehmen von Ton und Film.

q: Das PopUp im Hauptfenster funktioniert nicht. Was kann ich tun?
a: Dies ist ein sehr unschöner Bug in der Software. Er kommt dadurch zu Stande, wenn man einige Löschaktionen im Tuner-Dialog in der rechten Sektion durchführt. Zu allem Überfluß wird das ganze noch in der INF-Datei abgelegt, so daß einem nichts anderes übrig bleibt, als diese zu löschen und alle Einstellungen erneut vorzunehmen. Sehr unschön...

q: Wenn ich das Bild auf 1:1 schalte, passiert es häufig, daß das Fernsehbild eingefroren ist. Wie kann ich das verhindern? Wie bekomme ich das Fernsehbild wieder?
a: Verhindern kann man es, indem man den Milan mit 30 MHz oder mehr taktet. Wie das geht, ist auf der Hardware-Seite beschrieben. Jedoch funktioniert der Milan mit mehr als 25 MHz meist nicht mehr ordnungsgemäß.
Das Bild wiederbekommen kann man, indem man an einem der Fensterslider "wackelt" oder das Fenster etwas verschiebt (aber nicht in realtime). Unter N.AES geht es auch so:
Rechte Maustaste auf einem Slider oder dem Mover für einige Zeit gedrückt lassen. Es kann auch helfen, das Fernseh-Programm hin- und wieder herzuwechseln.



Ingo Schmidt 2001